Naturheilpraxis Tara-Silke Burzlaff (Heilpraktikerin) Praxis für ganzheitliche Behandlung
Naturheilpraxis Tara-Silke Burzlaff(Heilpraktikerin) Praxis für ganzheitliche Behandlung 

Wichtige Informationen zur homöopathischen Therapie

Naturheilkunde © fotoknips - Fotolia.com

 

 

Dosierung und Einnahme

Homöopathische Mittel wirken auf energetischer Ebene, 
d.h. es kommt nicht auf große Mengen an (bitte unbedingt an die verordnete Dosierung halten)
und es ist nicht notwendig, dass die Mittel auch im Magen ankommen (es gibt Patienten, bei denen reicht das Riechen an den Fläschchen aus).
Sollte z.B. relativ kurz nach der Einnahme erbrochen werden, brauchen Sie sich keine Gedanken machen, denn die „Information" des Mittels ist auch so längst beim Körper angekommen.

Homöopathische Mittel sollten möglichst nicht mehrmals hintereinander in gleicher Potenz genommen werden. Daher sind bei der wiederholten Einnahme kleine "Zubereitungsschritte", die die Potenz leicht verändern, zu beachten:

 

  • Ihnen wurde ein Mittel auf Globuli (Milchzuckerkügelchen) (C-Potenzen) verordnet:

Bei Ersteinnahme des Mittels (soweit nicht anders verordnet) legt man 3 Globuli unter die Zunge und lässt sie dort zergehen.

Bei weiteren Einnahmen:
3 Globuli in einem Glas Wasser auflösen, mit einem Plastiklöffel umrühren und daraus 1 Teelöffel einnehmen.
(Je nach Verordnung dann den Rest weggießen oder nochmals anwenden.)
Im Normalfall reichen eine evtl. zwei Einnahmen, da diese Potenzen längere Zeit wirken.

 

  • Ihnen wurde das Mittel in Form von Tropfen (LM bzw. Q-Potenzen - Dilution) verordnet:

Wenn das Fläschchen randvoll gefüllt ist, gießen Sie zunächst ca. 1 ml ab. Dann 3 Tropfen des Arzneimittels auf ein Glas Wasser, - mit einem Plastiklöffel umrühren und daraus 1 Teelöffel einnehmen.

Vor der nächsten Einnahme das Fläschchen 10x feste Schütteln (bewährt hat es sich, wenn man es in der Hand hält und mit der Faust feste auf ein dickes Buch- z.B. Telefonbuch klopft) - dann weiter wie oben...
Diese Potenzen nimmt man häufiger ein, z.B. anfangs täglich oder alle 2 Tage (je nach Verordnung) und schleicht dann langsam aus... d.h. z.B. nach 2 Wochen nur noch 2x pro Woche, dann nur noch 1x pro Woche und dann nur bei Bedarf oder ähnlich - Bitte Rücksprache mit mir halten...
Wenn die Wirkung zu stark ist, (siehe unten) empfiehlt es sich eine Pause einzulegen und dann nach ein paar Tagen mit geringerer Dosis (entweder größeren Abständen oder auch höherer Verdünnung: der Teelöffel aus dem ersten Glas wird in einem zweiten Wasserglas verkleppert evtl. auch noch in einem dritten und erst daraus ein TL eingenommen...) fortzufahren.

 


Wirkungsdauer


Über die Wirkungsdauer der einzelnen Mittel lässt sich nicht allgemein etwas sagen. Sie ist abhängig:
· von dem Mittel, aber vor allem von
· dem Patienten,
· seiner Reaktionslage,
· der Heftigkeit des Krankheitsgeschehens (je heftiger, umso schneller ist die Arzneiwirkung verbraucht)
· und störenden Einflüssen. (siehe unten)
·
Ganz grob kann man annehmen, dass die Wirkung einer
C 30 Tage bis Wochen
C 200 Wochen bis Monate
C 1000 Wochen bis Jahre
LM/Q Stunden bis Tage anhält.
Tiefere Potenzen (C oder D 4/6/12 wirken kürzer und mehr auf rein körperlicher Ebene).

 


Störung der Arzneimittelwirkung


Während einer Konstitutionstherapie sollten keine anderen homöopathischen Arzneimittel eingenommen werden, da sonst die Wirkung des Konstitutionsmittels verfälscht und nicht mehr eindeutig erkennbar ist.
Sollten während der Therapie akute Erkrankungen auftreten, die unbedingt behandelt werden müssen, rufen Sie mich bitte an...


Einige Wirkstoffe haben störenden Einfluss auf homöopathische Mittel und schwächen bzw. heben deren Wirkung auf.

Daher sind unter homöopathischer Behandlung folgende Dinge zu vermeiden:
· Kaffee (wenn es geht, ansonsten bitte nur zum Genuss in Maßen, nicht in Massen!)
· Kampher (in Erkältungsbädern, Inhalationsölen, etc. enthalten)
· Kamille (Achtung! Nicht nur als Tee, sondern auch in z.B. Cremes enthalten!)
· Pfefferminz und andere starke ätherische Öle (Kaugummis, Zahnpasta,...) (Homöopathieverträgliche Zahnpasta gibt es z.B. von Elmex in der Apotheke, Lavera im Bioladen)

 

Lagerung der Arzneimittel

Bitte lagern Sie die die Arzneimittel trocken, dunkel und nicht in der Nähe von Strahlungsquellen, wie z.B. Mikrowellengeräte, TV, Handy, Telefon, PC (WLAN), Router etc...

 

 

Wirkungen der homöopathischen Therapie - sogenannte „Erstverschlimmerung"

 

Unter homöopathischer Behandlung kann es zu einer Erstverschlimmerung der Symptome kommen. Das bedeutet, dass das Mittel passt und die Symptome bald nachlassen sollten.

 

Kommt es zu erhöhten Ausscheidungen (Schweiß, Durchfall, Nasenbluten, etc.), hat das Mittel den Ausscheidungsprozess des Körpers angekurbelt. Bitte aufschreiben und keinesfalls mit Mitteln wie Deo, Kohlekompretten, etc. unterdrücken.

 

Auch wenn alte, von früher bekannte Symptome auftreten (bitte aufschreiben!), ist das ein gutes Zeichen. Das Mittel arbeitet und die Symptome werden wieder verschwinden.

 

Sollten völlig neue, bisher nie da gewesene Symptome auftreten, nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf...


 

Überprüfung der Arzneimittelverordnung


Da eine homöopathische Behandlung nur funktionieren kann, wenn das „Simillimum" - das dem Patienten entsprechendste Mittel gefunden wird, ist eine Verlaufskontrolle im Sinne des Patienten unbedingt notwendig.

 

D.h. bitte beobachten und notieren Sie alle Veränderungen, die nach der Einnahme des Mittels auftreten - sowohl auf körperlicher als auch auf der psychischen Ebene.

 

Bei akuten Fällen ist die Rückmeldung unbedingt noch am selben Tage u.U. auch in noch kürzerem Abstand erforderlich.

 

Bei konstitutionellen Behandlungen sollte eine Rückmeldung in Form eines weiteren Termins nach 3-4 Wochen stattfinden, damit ich den guten Verlauf der Therapie überprüfen bzw. ggf. die Arzneimittelwahl anpassen kann.

 

 

Ich bin für Sie  da!

Praxis

für Kinder und Erwachsene

 

Tara-Silke Burzlaff (Heilpraktikerin)
Im Assing 53
91097 Oberreichenbach b. Herzogenaurach

 

Telefon: +49 9104 823917

E-Mail:

info@naturheilpraxis-burzlaff.de

Am einfachsten erreichen Sie mich per mail, da ich während der Behandlungen nicht ans Telefon gehen kann...

Sprechzeiten

Behandlungen nach telefonischer Vereinbarung

Telefonische Sprechzeiten

Mo. - Fr. 9.00 - 17.00 Uhr

 

In Notfällen

können Sie mich auch außerhalb der Sprechzeiten unter der o.g. Telefonnummer erreichen -

ggf. sprechen Sie auf den AB, er wird auch außerhalb der Praxiszeiten und am Wochenende abgehört...

Mitglied in der DGOB

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Naturheilpraxis Tara-Silke Burzlaff

Titelbild:© EpicStockMedia - Fotolia.com Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.